Mecklenburg-Vorpommern vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Erdbestattung

Der Verstorbene wird am Ende der Trauerfeier im Sarg in der Erde beigesetzt. Nach ca. einem Jahr kann der Grabstein auf das Grab gesetzt werden. Wenn man ein Tiefenfundament legen lässt, kann dies auch früher geschehen. Ein Grab muss nach Friedhofssatzung für die Dauer der Ruhezeit gepflegt werden. Friedhofssatzungen und die damit verbundenen Vorschriften sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Das betrifft Ruhezeiten, Bestattungsmöglichkeiten, Grabsteinvorschriften, Gebühren und Öffnungszeiten des Friedhofs.

 

Man unterscheidet zwischen Reihen- und Wahlgräbern. In einem Reihengrab kann meist nur eine Person bestattet werden, und die Ruhezeit wird von der Gemeinde festgelegt und meistens 20 Jahre. Das Grab ist nicht verlängerbar, das bedeutet, dass es nach Ablauf der Ruhezeit an die Gemeinde zurückfällt. Bei Reihengräbern wird das nächste Grab in der Reihe zugeteilt.

 

Ein Wahlgrab kann man sich selbst aussuchen und mehrere Personen können darin bestattet werden. Zusätzlich können noch Urnen beigesetzt werden.